ARRATA-Touren 2022 in der Mittelrhein-, Mosel- und Hunsrückregion

Exkursionen, Führungen, Vorträge und Prospektionsübungen

22 Jahre ARRATA - Geschichte erleben!

Arrata Programm 2022

02.04.2022 | "Burg Pfarrköpfchen", die alte Stromburg!
  • Bis zu den Ausgrabungen in den 80iger Jahren durch die Archäologische Denkmalpflege war die Burganlage am Rande der Stromberger Altstadt völlig unbekannt. Ohne spätere Um- oder Überbauung hat sich eine salierzeitliche Burganlage erhalten, die aufgrund der Funde mit der Stromburg gleichzusetzen ist. Diese wurde in den Urkunden des 11. Jahrhunderts (erstmals 1056) erwähnt.Leitung: Norbert Zimmermann und Stefan Link, Burgpaten der alten Stromburg
07.05.2022 | Steinzeittag rund um die prähistorische Felskunst von Gondershausen
  • Führung, Demonstration, Mitmachaktion – filmische Dokumentation!Ein besonderer Tag für Steinzeitfreunde, der in Zusammenarbeit mit Ralf Ruppert (youtube-Kanal „Mysterien der Vergangenheit“) stattfindet. Der Kanal verfolgt das Ziel offene Forschungsfragen und „Mysterien“ in den Fokus zu stellen, um das Interesse an Geschichte zu wecken.
    Teil I - Führung zum gravierten Felsen (10:30 Uhr bis ca. 13:00 Uhr)
    Zwei Fachgutachten und eine wissenschaftliche Untersuchung datieren das Felsbild in die Epoche der Altsteinzeit. Obwohl an der Authentizität dieses in Mitteleuropa einzigartigen Kulturdenkmals keine Zweifel bestehen, wurde im Juni 2021 über die Deutsche Presse Agentur ein deutschlandweiter Pressebericht lanciert, dass das Felsbild wohl doch nicht alt, sondern wohlmöglich eine Nachahmung aus dem 19./20. Jahrhundert sei. Entgegen Expertenmeinungen wird die Felskunst durch die Fachbehörde nicht geschützt.
    Teil II – Steinzeit erleben! (ab 14:30 bis ca. 17:30 Uhr)
    Drei Aktionen veranschaulichen das Leben der Steinzeitmenschen. Im Rahmen von Vorführungen werden das steinzeitliche Feuermachen (Bohren) und einfache Bearbeitungstechniken der Steingeräteherstellung demonstriert. Als Mitmachaktion findet zum Schluss ein Speerschleuderschießen statt. Bei allen drei Programmpunkten soll die jeweilige Forschungsgeschichte und Materialkunde nicht zu kurz kommen.
    Leitung: Wolfgang Welker, in Zusammenarbeit mit Ralf Ruppert (MdV)
12.06.2022 | Die sogenannte „Römerstrasse“ am Kühlberg bei Bacharach-Neurath
  • FührungUnweit der Burg Stahleck befindet sich auf einer Länge von rund 50 Metern ein imposanter Ausschnitt einer Geleisestraße, deren außergewöhnlichen Spuren im Schiefer mindestens fünf verschiedene Nutzungsphasen bezeugen. Jüngere Untersuchungen durch den Bacharacher Geschichtsverein konnten die ursprüngliche Datierung in die römische Epoche, die durch die Amtsarchäologie erfolgte, widerlegen. Sehr wahrscheinlich reichen die ältesten noch erhaltenen Überreste in das Mittelalter zurück. Dennoch handelt es sich hier um das eindrucksvollste Beispiel für die Alt- bzw. Geleisestraßenforschung im nördlichen Rheinland-Pfalz.Leitung: Dr. Dagmar Aversano-Schreiber, Verein für die Geschichte der Stadt Bacharach und die Viertäler e.V.Selbstbeteiligung: 5,00 € (bis 16 Jahre frei)Treffpunkt: Oberer Eingang zur Burg Stahleck an der Fahrstraße, Bacharach Anmeldung unter Geschaeftsstelle@arrata.info (Teilnehmerbegrenzung).
26.06.2022 | Wallanlage Hirzenach im Welterbetal
  • WanderungDie Wanderung führt zu einer bislang undatierten und kaum bekannten Wallanlage, die aufgrund ihrer Ausmaße und der beispiellosen doppelten Wall-Grabenanlage in der Region auffällt. René Radloff stellt eine Schummerung (3-D-Darstellung der Geländeoberfläche) vor, auf der die Wallanlage detailreich zu erkennen ist. Während der Tour eröffnen sich zahlreiche spektakuläre Ausblicke in das Mittelrheintal, die bereits Edgar Reitz für seine Serie Heimat in Szene zu setzten wusste.Leitung: Wolfgang Welker, ARRATA e.V.Selbstbeteiligung: 5,00 € (bis 16 Jahre frei)Treffpunkt: Parkplatz am Friedhof in Rheinbay, Rheingoldstraße/Sonnenhof, 14:00 Uhr; Anmeldung unter Geschaeftsstelle@arrata.info –(Teilnehmerbegrenzung)
16.07.2022 | Festungsruine Mont-Royal, die ehemals größte französische Festung des 17. Jahrhunderts auf deutschen Boden
  • In dem Jahr 1687 wurde mit dem Bau der Festung auf dem Halbinselberg der Mosel bei Traben nach den Plänen des französischen Festungsbaumeisters Vauban begonnen.
    Bereits 1698 wurde die Festung von den Franzosen wieder gesprengt.
    Sie war die Operationsbasis für die Rheinarmee Ludwig XIV. In den Jahren 1929-1938 wurden umfangreiche Grabungen von Dr. Spies durchgeführt. Die heute noch vorhandenen Reste lassen die einstige Größe noch erkennen. Der geführte Spaziergang zu den versteckt liegenden Sehenswürdigkeiten, darunter unterirdische Gänge und Gewölbe, findet in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Festung Mont Royal statt.
    Leitung: Uwe Hauth u.a., Freunde und Förderer der FESTUNG MONT ROYAL e.V.Selbstbeteiligung: 5 Euro (bis 16 Jahre frei)Treffpunkt: Parkplatz gegenüber des Flugplatzes Mont Royal in Traben-Trarbach, 14:00 Uhr (bis ca. 16:30 Uhr).
04.09.2022 | Stadtführung für Kinder im mittelalterlichen Rhens
  • Interaktive Führung für KinderMotto: „Ich sehe was, was du nicht siehst“
    Bei dieser interessanten Führung - für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren - gilt es, Such-Aufgaben, Schätz-Fragen und Rate-Spiele zu lösen (gemeinsam oder in Kleingruppen), um so auf kindgerechte Art und Weise typisch Mittelalterliches in der über 600 Jahre alten Stadt Rhens zu entdecken. Diese Führung ist eine 'offene Stadtführung' nach den im  Herbst geltenden Corona-Maßnahmen.
    Leitung: Franz-Josef SchmillenSelbstbeteiligung: 5 € für das 1. Kind, 3 € für jedes weitere Kind; kostenlos für die begleitenden ElternTreffpunkt: Tourist-Info Rhens, hinter dem alten Rathaus, 14.30 Uhr (Dauer: ca. 1 ¼ Stunden)
10.09.2022 | Höhenbefestigung Dommelsberg (Remstecken, Stadtwald Koblenz)
  • WanderungDie Wanderung führt zu einer vorgeschichtlichen Wallanlage, auf der bereits am Anfang des 20. Jahrhunderts Ausgrabungen stattfanden. Die noch erhaltenen Grabungsschnitte gewähren noch immer einen guten Einblick in die Vergangenheit. Die Höhensiedlung, mit ersten Besiedlungsspuren um 1000 v. Chr., liegt mit wunderschönem Ausblick über dem Welterbe Mittelrheintal.Leitung: Wolfgang Welker, ARRATA e.V. in Kooperation mit der Waldökostation RemsteckenSelbstbeteiligung: 5,00 € (bis 16 Jahre frei)Treffpunkt: Fußgängerbrücke über die Hunsrückhöhenstraße (B327), Abfahrt Remstecken, 14:00 Uhr
01.10.2022 | Historische MixTour Raversbeuren - Briedeler Heck - Hahn.
  • AutoexkursionErstes Ziel dieser bunt gemischten Tour ist die topographische Lage eines römischen Gutshofes (villa rustica), dessen Hauptgebäude in den 1870iger Jahren durch das Provinzialmuseum Bonn ausgegraben und dokumentiert wurde. Danach geht es zu einem unweit entfernten geoarchäologischen Kleinod: Unter einem ca. 10 Meter hohen Quarzithärtling, der das umliegende Gelände prägt, befindet sich ein unscheinbarer Stolleneingang, der bergbauliche Tätigkeiten bezeugt. Die dritte Etappe führt zu einer Spurensuche nach einer villa rustica, deren Überreste (Gebäudestrukturen und Funde) auf einem Acker und in einem benachbarten Waldstück entdeckt werden können. Viertes und letztes Ziel ist die Simultankirche Sankt Antonius in Hahn, dessen wehrhafter Turm bereits in die zweite Hälfte des 14. Jahrhunderts datiert. Es gibt archäologische Indizien, die vielleicht für eine Niederungsburg als Vorläuferanlage der Kirche sprechen?!Leitung: Uwe Hauth und Dieter Ochs-WedertzSelbstbeteiligung: 5,00 € (bis 16 Jahre frei)Treffpunkt: Alter Ziehbrunnen, Dorfstraße, Ortsende Raversbeuren, 14:00 Uhr (bis ca. 16:45 Uhr). Anmeldung unter Geschaeftsstelle@arrata.info –(Teilnehmerbegrenzung)
29.10.2022 | Die Stromburg (auf dem Schlossberg in Stromberg)
  • FührungIn Folge einer Burgenverlagerung ist die Stromburg auf dem Schlossberg um 1200 aus der „alten Stromburg“ (siehe Führung im April) neu entstanden und wurde durch die Pfalzgrafen am Rhein und späteren Kurfürsten von der Pfalz als Sitz eines Oberamtes zu einer der stärksten Burgen in der Region ausgebaut. Im Rahmen der Führung werden u.a. die imposanten Burgteile Palas, Bergfried und Torturm, deren Silhouette nicht nur das Wahrzeichen Strombergs, sondern einer ganzen Region ist, vorgestellt. Infotafeln mit historischen Ansichten, Grundrissen und alten Bildern runden die Führung ab. Es besteht die Möglichkeit zur Einkehr in das Burgrestaurant.Leitung: Norbert Zimmermann und Stefan Link, Stromberg. Anmeldung unter Geschaeftsstelle@arrata.de (Teilnehmerbegrenzung)Selbstbeteiligung: freiTreffpunkt: Parkplatz vor dem Burggraben der Stromburg (Stromberg) 14:00 Uhr (bis ca. 15:30 Uhr)

Kooperationspartner Jahresprogramm 2022

  • Waldökostation Remstecken (Umweltamt Koblenz)
  • Burgpaten der Alten Stromburg
  • Stadt Rhens
  • Freunde und Förderer der FESTUNG MONT ROYAL e.V.
  • Verein für die Geschichte der Stadt Bacharach und die Viertäler e.V.
  • Ralf Ruppert, Mysterien der Vergangenheit

Alle Programmpunkte finden unter den aktuell geltenden Corona-Vorschriften statt. Teilnehmerbegrenzungen möglich!

Kontakt

ARRATA - Verein für fachübergreifende und angewandte Archäologie e.V.
Geschäftsstelle
Wolfgang Welker M.A.
Schönauer Mühle
Niederbachstr. 101
55430 Oberwesel
eMail: Geschaeftsstelle@arrata.info
Tel. : 0160 - 94822079 (Mo-Fr 15:00-18:00h)
Internet: arrata.info

Allgemeine Hinweise

Vereinsmitglieder erhalten bei ARRATA-Veranstaltungen eine Kostenermäßigung.

Für alle ARRATA-Touren empfehlen wir festes Schuhwerk, witterungsangepasste Kleidung und ggf. Verpflegung. Für inhaltliche Fehler und Änderungen im Programm kann keine Haftung übernommen werden.

Der Verein ARRATA ist nicht Reiseveranstalter im Sinne des § 651 BGB. Es wird keine Haftung für Unfälle sowie Personen-, Sach- oder sonstige Schäden übernommen, die durch die Teilnahme an den Veranstaltungen des Vereins entstehen. Die Teilnahme erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr!

 

Werden Sie Mitglied!

Die Mitgliedschaft bringt viele Vorteile.

Archäologische Funde

Sie haben einen archäologischen Fundgegenstand und fragen sich wie alt dieser ist? Gerne schauen wir uns Ihren Fund an und informieren Sie.