Arrata Programm 2012

17.03.2012 | "Burg Pfarrköpfchen", die alte Stromburg!
  • Bis zu den Ausgrabungen in den 80iger Jahren durch die Archäologische Denkmalpflege war die Burganlage am Rande der Stromberger Altstadt völlig unbekannt. Ohne spätere Um- oder Überbauung hat sich eine salierzeitliche Burganlage erhalten, die aufgrund der Funde mit der Stromburg gleichzusetzen ist. Diese wurde in den Urkunden des 11. Jahrhunderts (erstmals 1056) erwähnt.Leiter: Norbert Zimmermann und Stefan Link, Burgpaten der alten Stromburg
28.04.2012 | 2000 Jahre Stadtgeschichte in Andernach - Führung über die Stadtkerngrabung
  • Im Rahmen einer Führung über das Gelände der aktuellen Stadtkerngrabung in Andernach erhalten die Besucher die Möglichkeit, 2000 Jahre in die Vergangenheit zu blicken. Neben freigelegten Kulturschichten und Resten der Kastellmauer aus der römischen Epoche, bieten sich auf engstem Raum ebenso spannende Einblicke in die späteren Epochen des Mittelalters und der Neuzeit. Die Führung findet in Zusammenarbeit mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE), Außenstelle Koblenz, statt.Leiter: Frank Brüninghaus, GDKE (Außenstelle Koblenz)
19.05.2012 | XV. Hunsrücker Archäologie-Tage auf der Ruine Schmidtburg - "Mitten drin statt nur dabei"
  • Bereits zum fünfzehnten Mal findet das kleine und urige Archäologiefestival auf der Ruine Schmidtburg im Hahnenbachtal statt. Am Samstag findet wie in jedem Jahr ein besonderer Aktionstag mit vorgeschichtlichen Mitmachaktionen, Vorführungen zu alten Techniken, Kurzexkursionen und abends das traditionelle Bogen- und Speerschleuderschießen (an der Keltensiedlung) statt.
    Aktionstag: 12.00 bis 18.00 Uhr (anschl. Bogenschießen)
    Führung zur Keltensiedlung: ca. 12.00 Uhr
    Führung Ruine Schmidtburg: ca. 14.00 Uhr
    Gastgeber: ARRATA e.V.Veranstaltungsort: Ruine Schmidtburg im Hahnenbachtal bei Kirn (Nahe-Hunsrück)
23.06.2012 | Kampf um Pfaffenheck - Spuren des Zweiten Weltkriegs
  • Vor 65 Jahren war die Gegend zwischen Pfaffenheck und Buchholz im Vorderhunsrück Schauplatz einer äußerst blutigen Schlacht zwischen amerikanischen und deutschen Truppen. Die Autoexkursion führt zu sichtbaren Spuren: Mehrere MG-Stellungen und Bombentrichter bezeugen noch heute die mörderischen Kämpfe, die während der letzten Kriegstage im März 1945 stattfanden. Die Tour startet zunächst mit einem Besuch des Friedhofs für die damals Gefallenen in Pfaffenheck. Achtung: Teilnehmerbegrenzung!Leiter: Dr. Jochen Lehnhardt
11.08.2012 | Bodobrica - das römische Boppard
  • Im Welterbe Mittelrheintal befinden sich die eindrucksvollsten archäologischen Überreste aus der Römerherrschaft im Stadtkern des heutigen Boppard. Hier existiert die am besten erhaltene Festungsmauer aus der Römerzeit in ganz Deutschland! Ein "Archäologiepark" zeigt heute einen Ausschnitt der römischen Befestigungsmauern im restaurierten Zustand. Den Besuchern werden auch versteckt liegende Sehenswürdigkeiten gezeigt. Die Führung findet in Zusammenarbeit mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein statt.Leiter: Klaus Brager, Verkehrs- und Verschönerungsverein Boppard
17.08.2012 | Abendliche Stadtführung durch das mittelalterliche Alken
  • Im Rahmen einer abendlichen Ortsbegehung im festlichen Rahmen des Alkener Weinfestes wird die über 1000jährige Stadtgeschichte erläutert. Im Mittelpunkt der Führung stehen sowohl die Reste der Stadtbefestigung wie auch die zahlreichen historischen Häuser. Eine besondere Aufmerksamkeit wird auf historisches Baumaterial, Bautechnik, Baustil und auch Restaurierung gelegt. Die Führung findet in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft "Historisches Alken e.V." statt.Leiter: Holger Simonis, Interessengemeinschaft "Historisches Alken e.V."
22.09.2012 | Auf vor- und frühgeschichtlichen Spuren im Stadtwald Koblenz! (Geführte Wanderung)
  • Die rund vierstündige Tour führt entlang des Archäologischen Wanderweges auf dem Remstecken mit einer Gesamtlänge von rund sieben Kilometern. Zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten gehören vor allem die teilrestaurierten Ausgrabungsstätten eines römischen Gutshofes und einer gallorömischen Tempelanlage sowie römerzeitliche und vorgeschichtliche Grabhügel. Die Wanderung findet in Zusammenarbeit mit der Waldökostation Remstecken statt.Leiter: Wolfgang Welker, ARRATA e.V.
20.10.2012 | "Burg Pfarrköpfchen", die alte Stromburg!
  • Bis zu den Ausgrabungen in den 80iger Jahren durch die Archäologische Denkmalpflege war die Burganlage am Rande der Stromberger Altstadt völlig unbekannt. Ohne spätere Um- oder Überbauung hat sich eine salierzeitliche Burganlage erhalten, die aufgrund der Funde mit der Stromburg gleichzusetzen ist. Diese wurde in den Urkunden des 11. Jahrhunderts (erstmals 1056) erwähnt.Leiter: Norbert Zimmermann und Stefan Link, Burgpaten der alten Stromburg
27.08.2012 | Römische Hinterlassenschaften auf dem Strimmiger Berg
  • Seit dem Jahr 2006 wurden durch die Gemeinde Mittelstrimmig umfangreiche geomagnetische Prospektionen initiiert, die zu sensationellen Ergebnissen führten.
    Das Spektrum archäologischer Fundstellen reicht von einem ausgedehnten Dorf (vicus) über mehrere Tempelanlagen und zahlreichen Grabgärten bis hin zu einer spätrömischen Kleinfestung (burgus). Letztere ist von größter Bedeutung, weil ihre Errichtung durch Inschriftensteine jahrgenau datierbar ist. Die Vorstellung der Ergebnisse der geomagnetischen Prospektionen wird abgerundet durch den Besuch eines visualisierten Grabgartenensembles.
    Leiter: Karl-Rainer Manderscheid, Heimatverein Mittelstrimmig und Achim Schmidt, GDKE
23.11.2012 | Hunsrück-Kolloquium
  • Dieses Jahr steht das Programm unter dem Motto "Bauforschungen zur Ruine Rauschenburg." Die Ruine Rauschenburg gehört seit dem Jahr 2003 zum Forschungsgegenstand des Vereins ARRATA e.V.. Neben dem aktuellen Forschungsstand werden weitere Fallbeispiele aus dem Umfeld dieser trierischen Trutzburg vorgestellt.Gastgeber: ARRATA e.V.
..noch offen | Mittelalterliche Mottentour im Vorderhunsrück
  • Autoexkursion zu den weitestgehend unbekannten Niederungsburgen (sog. Motten) in Laudert, Horn und Bubach. Ohne Zweifel handelt es sich bei diesen drei mittelalterlichen Burgstellen, die zum Teil in unwegsamen Feuchtgebieten liegen, um einige der schönsten und bedeutendsten archäologischen Sehenswürdigkeiten im Hunsrück.Leiter: Michael Hammes, ARRATA e.V.Selbstbeteiligung: 3,00 Euro (bis 16 Jahre frei)Treffpunkt: Dorfgemeinschaftshaus in Laudert, 14.00 Uhr

Kooperationspartner Jahresprogramm 2012

  • Generaldirektion Kulturelles Erbe, Direktion Archäologie, Außenstelle Koblenz
  • Waldökostation Remstecken (Umweltamt Koblenz)
  • Verkehrs- und Verschönerungsverein Boppard
  • Burgpaten der Alten Stromburg
  • Interessengemeinschaft „Historisches Alken e.V.“
  • Heimatverein Mittelstrimmig

Allgemeine Hinweise

Vereinsmitglieder erhalten bei ARRATA-Veranstaltungen eine Kostenermäßigung.

Für alle ARRATA-Touren empfehlen wir festes Schuhwerk, witterungsangepasste Kleidung und ggf. Verpflegung. Für inhaltliche Fehler und Änderungen im Programm kann keine Haftung übernommen werden.

Der Verein ARRATA ist nicht Reiseveranstalter im Sinne des § 651 BGB. Es wird keine Haftung für Unfälle sowie Personen-, Sach- oder sonstige Schäden übernommen, die durch die Teilnahme an den Veranstaltungen des Vereins entstehen. Die Teilnahme erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr!

Werden Sie Mitglied!

Die Mitgliedschaft bringt viele Vorteile.

Archäologische Funde

Sie haben einen archäologischen Fundgegenstand und fragen sich wie alt dieser ist? Gerne schauen wir uns Ihren Fund an und informieren Sie.